Mothers and work

Die Idee zu diesem Blog war eine Wassergeburt.  Baby Nr. 2 war gerade acht Wochen alt, vier Stunden Schlaf die Regel, aber mein Kopf arbeitete auf Hochtouren. Ich stahl mir an diesem Junitag eine goldene Stunde und verbrachte sie schwimmend. Im Wasser flogen die Gedanken. Zu dem Zeitpunkt war ich: Jungunternehmerin ohne Unternehmen, 32 Jahre alt, Mutter von zwei Kindern, verheiratet (glücklich), berufliche Perspektive (keine).

Die Idee: Mütter mit unterschiedlichen Lebenssituationen und an unterschiedlichsten Orten der Welt zu Wort kommen lassen. Ein Kaleidoskop. Fragen, und ein paar Antworten, die Mütter interessieren. Lebensentwürfe, in denen wir uns zum Teil wieder finden. Undogmatisch und unvoreingenommen. Zufällig bin ich kein Fan von Eva Hermann und gehöre nun mal zur Gruppe arbeitender Mütter in Deutschland. Soviel zur Wahl des Themas. Ich habe mit vielen arbeitenden Müttern gesprochen und dabei Geschichten gehört, die mich wütend gemacht haben, Geschichten, die mich neidisch gemacht haben und solche, die mir Respekt einflössten. Das Thema gefällt mir, weil es kein richtig oder falsch gibt, keine Betriebsanleitung und keine Lösung. Und scheinbar jeder etwas dazu zu sagen hat.

Als genetisch vorbelasteter Kosmopolit (fragt mal meine Eltern) wollte ich mich keinesfalls nur in der deutschen Einöde umhören, sondern mal schauen wie junge Mütter andernorts ticken. Web 2.0 ist gut und schön, und ohne Internet hätte das auch nicht funktioniert. Aber gesprochen habe ich darüber nicht mit Avataren, sondern mit Freundinnen, die ich aus dem wirklichen Leben kenne. Mein weit verstreuter Freundeskreis hat zum Großteil in den vergangenen 0 bis 8 Jahren Kinder bekommen. Das ist neudeutsch gesagt ein „life-changing event“. Und damit werden spontane Ausflüge nach Berlin oder Ex-WG-Treffen am Place Sablon in Brüssel erst mal undenkbar. Selbst Briefe, Telefonate, E-Mails und Facebook-Nachrichten sind oft schon zu anstrengend. Es sei denn, man hat wieder ein gemeinsames Thema…

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Frau und Job, Mama international

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s