Working Mums: London

Jette hat in Paris Mode und Kunst studiert. Danach arbeitete sie im PR-Bereich für die großen internationalen Modehäuser. Die Dänin lebt in London. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder (6 und 4 Jahre).

Jette, was bedeutet „Karriere“ für dich? Hat sich deine Einschätzung geändert, seit du Kinder hast?

„Ich glaube es ist wichtig, eine eigene Identität zu bewahren. Etwas, das nur dir selbst gehört. Kinder fordern oft viel und dadurch wird das Leben so praktisch, dass die Mutter sich opfert in dem sie ihren Job oder ihre Karriere komplett aufgibt, um sich um Kinder und Haus zu kümmern. Dabei kann ein deprimiertes Elternteil herauskommen, das eigene Bedürfnisse unterdrückt und die Verbindung zu Freunden und Kollegen kappt, wenn es zu kompliziert wird in Kontakt zu bleiben. Es erscheint dann womöglich einfacher, Freunde zu pflegen die auch Kinder haben.“

Welche berufliche Tätigkeit übst du derzeit aus?

„Seit ich zwei Kinder habe, arbeite ich Teilzeit oder auf Projektbasis. Ein Fulltime-Job ist nicht drin, weil ich die Kinder jeden Tag zur Schule bringe und wieder abhole. Also arbeite ich an PR-Projekten, solange die Kinder aus dem Haus sind, und danach verbringe ich die Zeit mit ihnen. Das mache ich gern, . Mein Mann ist unglaublich viel unterwegs, daher engagiere ich inzwischen einen Babysitter, wenn ich einen Termin habe oder mit Freundinnen ausgehen will. Mein Mann kann toll mit den Kindern umgehen, und wenn ich ihn Wochen vorher „vorwarne“, nimmt er sich die Zeit und verbringt auch mal das ganze Wochenende allein mit den Kindern.“

Was versuchst du deinen Kindern mitzugeben?

„Indem ich selbst positiv bin, ermutige ich die Kinder alles lösen oder tun zu können im Leben. Wir versuchen, die Kinder mit vielen Herausforderungen zu konfrontieren, mit Erlebnissen, Orten und Menschen – von all dem lernen sie. Gute Manieren sind mir auch wichtig, und gütig anderen gegenüber zu sein.“

Was hast du von deinen Kindern gelernt?

„Wie wichtig es ist, ein gutes Vorbild zu sein. Du kannst nicht von deinen Kindern erwarten etwas zu tun wenn du es nicht selbst tust. „

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leben mit Kindern, Mama international

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s