Wie vereinbart ihr Kinder und Karriere? Tipps von working mums weltweit.

1. Wähle die passende Kinderbetreuung!

Denn wenn du dein Kind in guten Händen weißt, kannst du dich entspannt deinem Job widmen. Also schau dich um, bevor du eine Entscheidung triffst. So wie meine Freundin Natalia aus Birmingham: „Ich besichtigte eine Einrichtung, in der die Wände verschimmelt waren. Ein anderer Kindergarten warb mit einem „Entdeckungsraum für die Sinne“ – das war eine düstere Ecke, in der Löffel aus Metall von der Decke hingen.“

2. Vergleiche dich nicht mit Anderen!

Es ist meist eher frustrierend als hilfreich. Wenn du es schon nicht lassen kannst, such dir „Vorbilder“, die ein in deinen Augen beängstigendes Pensum bewältigen. So wie die zweifache Mama und Dozentin Raquel in Spanien: „Mein Tag an der Universität dauert häufig von 9 bis 22 Uhr. (…) Dazu arbeite ich oft nachts und am Wochenende. Das ist nicht gerade erstrebenswert, ermöglicht es mir als Mutter aber, mein Privatleben überhaupt mit meiner Vollzeitstelle zu vereinbaren. Wobei sich mein Leben ehrlich gesagt bis heute ständig anfühlt wie ein Ausnahmezustand.“

3. Hol dir Unterstützung!

Auch wenn du es nicht wahrhaben willst: Auch dein Tag hat nur 24 Stunden. Daher musst du neben Familie und Job unweigerlich Abstriche machen. Bring die Hemden zum Bügeln, engagier eine Reinemachfrau oder mach es wie manche Niederländer: „Immer mehr Familien holen sich auch Unterstützung ins Haus, anstatt die Kinder zur Kinderbetreuung zu bringen und wieder abzuholen. Dieser Lebensstil kostet zwar mehr Geld, aber weniger Nerven,“ (Sanne, 38, 3 Töchter).

4. Sei kreativ im Umgang mit deiner Zeit!

Multitasking mag ein Mythos sein, für Mütter ist es ohne Frage eine Kernkompetenz. Gewisse Tätigkeiten lassen sich scheinbar gleichzeitig erledigen: „Oft sehe ich in Mumbai Frauen im Zug Gemüse schnippeln, denn wenn sie abends nach Hause kommen, muss schnell das Essen auf dem Tisch stehen“, berichtet Simi aus Indien. Andere Kombinationen sind eher stressig: „Ich weiß noch, wie ich mit Lena am Schreibtisch saß, stillend und tippend zugleich“, erinnert sich Nicola aus New York.

Neugierig geworden? All diese kleinen Episoden stammen aus meinem Taschenbuch „Zwischen Karriere und Krabbelgruppe“, erschienen am 1.12.2012 im Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin.

288 Seiten, 9,95 EUR (D)
ISBN 978-3-86265-168-9
http://www.schwarzkopf-schwarzkopf.de

P.S. Übrigens habe ich mir schon bei der Veröffentlichung eine ganze Reihe an „ernsthaften Tipps mit Augenzwinkern“ für berufstätige Mütter ausgedacht. Ein paar Online-Magazine haben diese aufgegriffen, nachzulesen beispielsweise hier:

http://www.spielsachen.de/magazin/artikel/uebersicht/zeige/wie-sie-den-spagat-als-working-mum-ueberleben-zehn-tipps-aus-aller-welt.html

Zwischen Krabbelgruppe und Karriere: 20 berufstätige Mütter aus aller Welt

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Familienfreundlich?!, Frau und Job, Leben mit Kindern, Lustig, Mama international, Wiedereinstieg Teilzeit und Motivation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s